Von Frauen für Frauen

Wir setzen uns ein für eine diverse Wirtschaftswelt, in der junge Frauen gleichberechtigt Innovation vorantreiben und zukunftsweisende Entscheidungen mitgestalten.

CDTM Logo
CSE Logo
Wayra Logo
Reach Logo
zusammen und lächeln sich an

Unsere Story

"Dazu bin ich nicht gut genug", "Den Job bekomme ich eh nicht", "Ich habe das doch noch nie gemacht" - das sind Sätze, die wir immer und immer wieder von unseren Freundinnen und Kolleginnen gehört haben. Es sind die Frauen in unserem Umfeld, die trotz fantastischer Lebensläufe, inspirierenden Persönlichkeiten und beeindruckender Energie die Chancen zur beruflichen Weiterentwicklung an sich haben vorbeiziehen lassen und sich kleiner machen, als sie eigentlich sind.

​Wir hatten im Herbst 2020 das dringende Bedürfnis, genau das zu ändern. Nach der der vergeblichen Suche nach Netzwerken und Plattformen für junge Frauen wie uns selbst, stand der Entschluss schnell fest: Wir müssen selbst aktiv werden. Angesteckt durch inspirierende Vorbilder und wahre Macherinnen in unserem Umfeld, haben wir unsere Idee daraufhin schnell mit der Welt geteilt und in die Tat umgesetzt.

Wir freuen uns, dich nun auf diese Reise mitzunehmen - Welcome on board!

Wir sind amelia

Junge Frau lächelt in die Kamera

Sophia Escheu

Finance & Operations
Hintergrund in Business Development & Impact Entrepreneurship
Talk to me about:
Tech for Good & Social Responsibility, Circular Economy, spannende Tierdokus, Kitesurf Tipps & Tricks
LinkedIn Symbol
Mail Symbol
Junge Frau lächelt in die Kamera

Julia Kirsch

Product & community
Hintergrund in Psychologie & Personalentwicklung
Talk to me about:
Impact Innovation, Diversität in der Startup Welt, No-Code Tools, spannende Biographien und Hiking Trips
LinkedIn Symbol
Mail Symbol
Junge Frau lächelt und schaut zur Seite

Anna Meyer

Marketing & partnerships
Hintergrund Marketing, Medien & Eventmanagement
Talk to me about:
Feminismus und Female Empowerment, Podcasting, Marketing, Kaffee und Franzbrötchen
LinkedIn Symbol
Mail Symbol

Unsere Unterstützer:innen

Frau verschränkt die Arme und schaut in die Kamera

Verena Pausder

Gründerin & Autorin
Man

Max Felsner

Co-Founder SocialBee
Frau verschränkt die Arme und schaut in die Kamera

Katrin Bacic

GF Wayra Germany
Men in white shirt

Peter Magpantay

Growth Advisor

amelia wäre nicht möglich ohne

Junge Frau lächelt in die Kamera

Greta
Lenzing

Program Development
Junge Frau lächelt in die Kamera

Line Heydenbluth

Program Development
Junge Frau lächelt in die Kamera

Carla
Schell

Co-founder & Advisor

Michelle
Orlik

Newsletter &
Magazin
Du hast Lust Teil von dem amelia Team zu werden und uns zu unterstützen?

Melde dich gerne bei julia@hey-amelia.com. Wir freuen uns auf dich!

Meet Amelia Earhart

Amelia Earharts Leben war geprägt von großen Visionen, harter Arbeit und ihrer unermüdlichen Leidenschaft fürs Fliegen. Mit gerade einmal 23 Jahren fasste sie nach einer gescheiterten Berufsausbildung den Entschluss, Pilotin zu werden. Auf ihrem weiten Weg ans Ziel arbeitet sie in insgesamt 28 Jobs und schreckte nicht davor zurück, gesellschaftliche Tabus zu brechen und sich Platz in der Welt der Männer zu schaffen, ohne vorher um Erlaubnis zu bitten. Bereits ein halbes Jahr nach ihrer ersten Flugstunde kaufte sie sich ihr erstes eigenes Flugzeug und schrieb 1928, acht Jahre später, als Passagierin beim ersten Transatlantik Flug der Welt Geschichte.

Amelia Earhart sitzt auf dem Flugzeug und lächelt in die Kamera
“She lived much of her life on her own terms, and did so by clearly expressing what she believed and what she wanted to do, and doing it. She did all that without criticizing people who made other choices, and I think that's pretty cool.”

- Earharts Neffe Keppler über seine Großtante

Quasi über Nacht wurde Amelia Earhart so zum Idol einer ganzen Generation junger Frauen, die sich im Amerika der Nachkriegszeit nach Selbstbestimmtheit, neuen Vorbildern und Zukunftsperspektiven sehnten. Sie setzte sich in der Öffentlichkeit für Frauenrechte ein und betonte immer wieder, dass es bei ihren Flügen auch darum geht, der Welt zu beweisen, dass junge Frauen Höchstleistungen vollbringen können. Sie begründet gemeinsam mit anderen bekannten Pilotinnen die Fliegerinnenvereinigung Ninety Nines und ebnete so den Weg für viele Frauen, die ihr folgten.
Im Jahr 1932 zeigte sie der Welt als erste weibliche Pilotin auf einem transatlantischen Soloflug, dass junge Frauen wortwörtlich dazu in der Lage sind, Ozeane zu überqueren. Sie brachte so zum Ausdruck, woran sie glaubte: Das Potenzial junger Frauen, den Status Quo nachhaltig zu verändern und die Spielregeln selbst neu zu schreiben.

Everyone has oceans to fly, if they have the heart to do it. Is it reckless? Maybe. But what do dreams know of boundaries?

Ihr größter Traum war es, als erster Mensch den Äquator zu umrunden. Ihrem Pinoiergeist folgend, hat sie sich 1937 in zwei Anläufen dazu auf den Weg gemacht - sollte von diesem Abenteuer allerdings nie wieder nach Hause kommen. Auf dem letzten Viertel ihrer Reise verlor sie im Landeanflug die Funkverbindung zu ihrem Team an Land und gilt seit dem als verschollen. Um ihren Tod ranken sich unzählige Legenden. Was bleibt, ist ihr Appell an Frauen auf der ganzen Welt, ihre Reise für sie weiter zu führen: "Women must try to do things as men have tried. When they fail, their failure must be a challenge to others.”